Vom Städter zum Cowboy

Schulung zum Gruppenführer im Wilden Westen

Wie heißt es so schön: "Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum". Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, wie ein richtiger Cowboy zu leben, auf dem Rücken seines Pferdes über die grenzenlose Prärie zu galoppieren und zu lernen, in der freien Natur auf sich allein gestellt zu überleben? Der auf Erlebnistrips nach Kanada spezialisierte Reise-Veranstalter Fasten Your Seatbelts hat dazu ein tolles Angebot: In Kooperation mit Chilcotin Holidays bietet er eine Schulung zum „Wildnis-Guide“ auf einer Ranch in British Columbia an.

Das Bepacken von Pferden und deren Pflege, der Aufbau einer Campingstelle samt gemütlichem Lagerfeuer, der richtige Umgang mit Wildtieren und der bloße Überlebenskampf in der freien Natur sind nur einige Punkte, die Interessierte hier lernen können. Wer ein guter Cowboy werden möchte, sollte sich schließlich auf ein professionelles Training verlassen. Ein solches eignet sich nicht nur für potenzielle Reiseführer, sondern auch für abenteuerlustige Urlauber, die auf der Suche nach ihrem persönliches Wildwest-Erlebnis sind.

Pferde-Guide

Im Rahmen einer zweiwöchigen Ausbildung können sich Interessierte in British Columbia zum „Wildnis-Guide“ schulen lassen, für viele heutige Gruppenführer war das Absolvieren eines solchen Kurses sogar der erste Grundstein zu einem interessanten neuen Berufsweg. Am Besten erlernt man dies natürlich in einer authentischen Umgebung wie z.B. den Chilcotin Mountains in Kanada. Auf ganzen 5000 km2 bietet die Region alles, was das Cowboyherz begehrt, von hohen Canyons über weitläufige Wüstenlandschaften bis hin zu kristallblauen Gewässern – übrigens ist „Cholcotin“ der indianische Begriff für „Leute vom blauen Wasser“.

Ausgangspunkt für das Überlebenstraining ist eine altmodische Ranch, die ihre Gäste auf charmante Weise in eine längst vergangene Epoche zurückversetzt und deren Lage so abgeschieden ist, dass man während eines Ausritts unter blauem Himmel stundenlang in die Ferne traben kann, ohne auch nur einer Menschenseele zu begegnen. Hier lernen Interessierte nicht nur einiges über die kanadische Natur, sondern auch andere praktische Fähigkeiten. Wer weiß schließlich schon, wie man auf eigene Faust in der freien Natur überlebt oder wie man sich sich am besten verhält, wenn man einem Wildtier – vielleicht gar einem gefährlichen Bären – in der Prärie begegnet? Das Training umfasst die folgenden Themen:

  • Westernreiten
  • Kurse in Hufbeschlag, Packpferde packen und Satteln
  • Wildnis Überlebenstraining
  • Wanderreiten in den Bergen mit Fokus auf Sicherheitsvorkehrungen beim Reiten
  • durch unebenes Gelände
  • Wie pflege ich mein Pferd in abgeschiedenen Gebieten?
  • Wildnis Camps und Flächenmanagement während des Wanderreitens
  • Wie gehe ich mit Wildtieren um, auf die ich treffe?
  • Sicheres Verhalten bei der Begegnung mit Bären
  • Wie plane, führe und bereite ich einen Reiturlaub durch die Wildnis vor?

Natürlich ist eine solche Ausbildung anstrengend – wer sich deshalb lieber nur erholen möchte, kann auch auf einen etwas entspannteren Aufenthalt zurückgreifen, um die einmalige Bergwelt zu erforschen, die malerischen Sonnenuntergänge live mitzuerleben oder im Schritttempo durch die mit Flüssen und Gletschern durchzogenen Täler zu reiten. Ein Ranch-Aufenthalt im Wilden Westen British Columbias mit oder ohne Guidetraining kann auf www.kanadareisen.de gebucht werden.

Quelle: Beyond Five Stars



Schreibe einen Kommentar:

Du kommentierst als Gast.

Finden

Du suchst etwas Bestimmtes, dann verwende einfach die Suchhilfe:

Suchhilfe